start.integration

Integrationsförderung als Verbundsaufgabe

Symbolbild Grundlagen start.integration

Die Integrationsförderung von Ausländerinnen und Ausändern ist eine gemeinsame Aufgabe von Bund, Kanton und Gemeinden. Mit start.integration wird dieser Verbundaufgabe entsprochen:

  • die Zusammenarbeit zwischen Einwohnergemeinden und Kanton wird aufgebaut und die Kompetenzen der Einwohnergemeinden in der Integrationsarbeit werden gestärkt;
  • die Erstinformation der neu zuziehenden Ausländerinnen und Ausländer erfolgt direkt durch die jeweilige Wohngemeinde;
  • die Einwohnergemeinden sollen sich einen Überblick über die Integrationsangebote verschaffen und bei Bedarf neue aufbauen;
  • die Einwohnergemeinden und die kommunalen Regelstrukturen werden befähigt, Personen mit Förderbedarf zu erkennen und deren Integrationsprozess positiv zu beeinflussen.

Weiterführende Informationen finden Sie im Grundlagendokument.

Für Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die für Ihre Gemeinde zuständige Fachexpertin.